RÜCKBLICK 2016 UND AUSBLICK 2017

Sehr geehrte Vereinsvorstände und Mitglieder!
Liebe Schützinnen und Schützen der DSU! 

Weihnachten steht vor der Tür und wir alle freuen uns auf das Fest, die ruhige Zeit zwischen den Jahren und die Feier im Familien- und Freundeskreis. Das Jahr 2016 liegt fast hinter uns und der Jahreswechsel ist in unmittelbare Nähe gerückt. Für viele von uns war es ein gutes Jahr. Ein Jahr mit Erfolgen, im privaten und beruflichen Bereich. Dagegen war es bei manchen ein Jahr des Misserfolges, der Enttäuschung, der Sorgen und der Trauer. All jenen wünsche ich viel Kraft, Zuversicht und Gottvertrauen.

Im zurückliegenden Jahr konnten wir uns über eine Vielzahl an wichtigen Veranstaltungen und Projekten der DSU freuen. Neuen Herausforderungen mussten wir uns stellen. Im Blickpunkt standen:

 

Veranstaltungen/Wettbewerbe:

Bei der Deutsche Meisterschaft in Philippsburg und Berlin konnten wir wieder einen Rekord aufgestellt: über 1.000 Teilnehmer! Mehr als 80 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer haben dafür gesorgt, dass diese Veranstaltung reibungslos und ohne Zwischenfälle über die Bühne gegangen ist! Auch die neu geschaffene Veranstaltung „300 Meter Pokal“ in Philippsburg war ein voller Erfolg und wird im Jahr 2017 wieder in unserem Veranstaltungskalender sein.

Einen Negativrekord haben wir leider bei unserer Jugend-DM in Wershofen verzeichnen müssen. Getreu dem Motto „Wer die Jugend hat, hat die Zukunft“ sollten alle Vereinsvorstände und Mitglieder in sich gehen, inwieweit sie zukünftig die Förderung unserer Schützenjugend vorantreiben können. Die Förderung der Jugend soll eines unserer obersten Ziele sein. Im neuen Jahr werden wir einen Fragebogen an die Vereinsvorstände senden und abfragen, was wir gemeinsam tun können.

Ein weiteres besonders Highlight war das Böllerschützentreffen der uns angeschlossenen Schwarzpulverkanoniere (VdSK) anläßlich ihres 10jährigen Bestehens auf der Kaiserpfalz in Tilleda am Kyffhäuser. Eine sehr beeindruckende Veranstaltung, die in Europa ihres gleichen sucht. Hier rufe ich dem dortigen Präsidenten Volker Grabow ein „Ihr seid Klasse“ zu! 

Geschäftsstelle/Befürwortungen:

Leider hat in diesem Jahr Frau Andrea Zimmermann die Geschäftsstelle verlassen. Die Vereinsbetreuung hat Frau Silke Bey übernommen. Als Ersatz und Verstärkung konnten wir Frau Andrea Lorig gewinnen, die nunmehr unsere Einzelmitglieder betreut und die Schießstandplanung durchführt. Herzlich willkommen im Team und viel Erfolg!

Ein besonderes Augenmerk lag im Jahr 2016 bei den Befürwortungsbestätigungen. Hier ist derzeit in immenser Zuwachs zu verzeichnen. So sind in diesem Jahr ca. 1.000 Anträge mehr eingegangen als im Vorjahr. Diese Flut will natürlich bearbeitet werden und es sind teilweise Wartezeiten von bis zu 12 Wochen entstanden. Verschärfend hinzu kam das Fehlen einer Mitarbeiterin, das inzwischen behoben wurde. Aufgrund von einer Umorganisation in der Geschäftsstelle konnte die „Bugwelle“ an Anträgen nunmehr abgearbeitet werden, sodass wir uns derzeit bei einer Bearbeitungszeit von ca. 4 Wochen bewegen.

Entwicklung/Sonstiges

Die DSU steht wirtschaftlich auf gesunden Füßen. Die Mitgliederentwicklung ist sehr erfreulich. Trotz eines unerfreulichen Ereignisses bei einem ehemals angeschlossenen Vereins hat die DSU nunmehr 16.000 Mitglieder, die in fast 400 Vereinen organisiert sind. Im Jahr 2016 haben uns 2 Vereine verlassen. 20 neue Vereine konnten wir in der DSU neu begrüßen.

Nachdem sich das Präsidium entschlossen hatte, die Mitglieder die auf 25 Jahre plus x Verbandsmitgliedschaft zurückblicken können zu ehren, konnten ca. 400 Schützinnen und Schützen eine dementsprechende Urkunde mit Jubiläumsnadel übersandt bzw. überreicht werden.

Auch in 2017 geht es bei der DSU mit Volldampf weiter. Nach dem Motto „Nach der DM ist vor der DM“ sind wir schon wieder mitten in der Planung für die Meisterschaft 2017. Unter anderem ist die Erprobung von neuen Disziplinen geplant, so zum Beispiel „100 Meter Kleinkaliber Zielfernrohr“. Hierzu werden wir rechtzeitig berichten.

Waffenrecht

Von der „großen Bühne“ der Politik droht uns weiterhin Ungemach. Nicht nur aus der bundesdeutschen Waffenrechtspolitik, sondern auch aus Brüssel mit seinem Regulierungswahn (z. B. für Glühlampen, Bananen und Staubsauger), bläst den Sportschützen, Jägern, Waffensammlern - und somit allen Legalwaffenbesitzern - der raue Wind ins Gesicht. Hier heißt es für uns alle: Wachsam sein.

Die Allianz der im Forum Waffenrecht zusammengeschlossenen Verbände - Bund der Militär- und Polizeischützen (BdMP), Bund Deutscher Sportschützen (BDS), Deutscher Jagdverband (DJV), Deutsche Schießsport Union (DSU), Verband der Hersteller von Jagd-, Sportwaffen und Munition (JSM) und Verband Deutscher Büchsenmacher und Waffenfachhändler (VDB) sowie der Deutsche Schützenbund (DSB) - die etwa 2,5 Millionen rechtschaffene Bürgerinnen und Bürger vertreten, lehnen Verschärfungen des geltenden Rechtes ab. Damit kann die öffentliche Sicherheit keineswegs verbessert werden. Wenn Politiker auf Scheinmaßnahmen setzten, verspielen sie das Vertrauen in die Politik. Den Menschen vorzugaukeln, man müsse nur den legalen Privatbesitz von Schusswaffen verbieten, um das öffentliche Sicherheitsproblem zu lösen, ist nicht nur fahrlässig, sondern Vorsatz. Gehen Sie als Legalwaffenbesitzer zur Bundestagswahl 2017 und zeigen Sie Verantwortung für unseren schönen Sport!

Gerne nehme ich diesen Weihnachtsgruß zum Anlass um all den Menschen Danke zu sagen, die sich mit ihrem persönlichen Einsatz, ihrem Wissen und ihren Fähigkeiten ehrenamtlich im Verband oder im Verein einbringen. Einen besonderen Dank geht zudem an die Entscheidungsträger bei Behörden und Ministerien bei Bund und Ländern, die für die Belange der DSU immer ein offenes Ohr hatten und uns sehr kooperativ gegenüber stehen.

Ein persönliches Dankeschön auch an all diejenigen, die mich seit meiner Wahl zum Präsidenten im März diesen Jahres so toll unterstützt haben und immer ein offenes Wort und Rat für mich hatten. Auch hier nochmals ein „DANKE Hermann“ für die tollen 14 Jahre deiner Verbandsführung.

Und nicht zuletzt möchte ich meinen besonderen Dank an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Geschäftsstelle aussprechen. Ihr Engagement ging weit über das übliche Maß hinaus. Sie kümmerten sich stets freundlich und kompetent um die Belange und „Problemchen“ unserer Schützinnen und Schützen. 

Ich wünsche allen Schützinnen und Schützen, allen Freunden und Gönnern der Deutschen Schießsport Union ein gesegnetes Weihnachtsfest und für das neue Jahr alles Gute, vor allem Gesundheit, Glück, Zufriedenheit und Gottes Segen!

Ihr und Euer 

Frank Helmut Neis
Präsident

Hinweise:
Unsere Geschäftsstelle ist in der Zeit vom Montag, 19. Dezember 2016, bis einschließlich Freitag, 6. Januar 2016, geschlossen bzw. tel. nicht zu erreichen.

Unsere Terminliste für das Jahr 2017 ist dieser Weinachtspost beigefügt und auch auf der Homepage einzusehen!