Lehrgänge

Die DSU hat es sich zur Aufgabe gemacht, ihre Mitglieder qualitativ hochwertig auszubilden.
Hierzu wird ein eigenes Ausbildungszentrum am Standort der Geschäftsstelle in Weißenthurm betrieben, in dem sowohl die theoretische als auch die praktische Ausbildung in angenehmer Atmosphäre bei gleichzeitig moderner Ausbildungstechnik angeboten wird.
Die Referenten und Ausbilder haben sich seit vielen Jahren bewährt und vermitteln die zu erlernenden Inhalte in den Lehrgängen angemessener Runde.

Am Standort in Weißenthurm werden angeboten:
Lehrgang Ausbildung Waffensachkunde
Lehrgang zwecks Ausbildung zur verantwortlichen Person (Schießleiter)
Lehrgang Vorderlader / Wiederlader zur Erlangung einer Erlaubnis nach § 27 SprenG
Lehrgang Böllerschießen zur Erlangung einer Erlaubnis nach § 27 SprenG
Lehrgang Ausbildung zum Vereinstrainer
Lehrgang Ausbildung zur Verbesserung der Schießleistung im Kurzwaffenbereich

Lehrgang Ausbildung zum Jugendwart (NICHT in Weißenthurm sondern in Jugendzentrum
in Wershofen)


Ausbildung an anderen Standorten außerhalb der DSU-Zentrale:
Als anerkannter schießsportlicher Dachverband hat die DSU größtes Interesse an einer fundierten, soliden Ausbildung ihrer Sportschützen im Bereich Waffensachkunde und Schießleiterwesen.

Zudem besteht für einen Dachverband die gesetzliche Verpflichtung zur Beschulung.
Am Sitz der DSU in Weißenthurm wurde daher ein für den ganzen Verband federführender Zentrallehrgang eingerichtet, der auch die Grundlage für die über ganz Deutschland verteilten Lizenznehmer zu den vor Ort durchzuführenden Lehrgängen darstellt. Dadurch ist eine gleichmäßige, auf hohem Niveau angesiedelte Lehrgangstätigkeit gewährleistet, die auch bei den Behörden hohes Ansehen genießt.

Die Lizenzträger haben zuvor selbst einen Spezialaufbaulehrgang in der DSU – Zentrale absolviert. Ein solcher Aufbaulehrgang für künftige Lizenznehmer wird in der Regel alle 2 bis 3 Jahre angeboten. Didaktisch begabte Interessenten müssen sich bei der DSU – Zentrale schriftlich um einen Ausbildungsplatz für den nächsten Aufbaulehrgang bewerben. Es wird ausdrücklich darauf aufmerksam gemacht, dass keine Lizenzen innerhalb eines Umkreises von 50 km rund um den Verbandssitz erteilt werden, damit der Zentrallehrgang in seinem Bestand und seiner Kontinuität nicht gefährdet beziehungsweise beeinträchtigt wird.

Als Dachverband ist die DSU gehalten, Veränderungen, Neuerungen und die während der Zentrallehrgänge gewonnenen Erkenntnisse an ihre Lizenznehmer weiterzugeben, um einen bundesweiten gleichmäßigen Level herzustellen und zu erhalten. Ohne den regelmäßig stattfindenden Zentrallehrgang wäre dieses Ziel nicht erreichbar, da dann die Resource fehlen würde, aus der die notwendigen Erkenntnisse geschöpft werden. Wie so oft im Leben kann man auch in diesem Bereich nur aus der Praxis lernen; dies umso mehr, als sich der Ausbildungsgang auf alle für den Sportschützen in Frage kommenden Waffen bezieht.

Die Lizenznehmer sind auch befugt, DSU – Schießleiterlehrgänge durchzuführen. Insgesamt gilt auch hier das vorstehend gesagte. Sowohl der Waffensachkunde- als auch der Schießleiterlehrgang orientieren sich Inhaltlich am Fragen- und Antwortenkatalog zur Waffensachkunde des Bundesverwaltungsamtes in Köln. Dieser kann von der Internetseite des Bundesverwaltungsamtes heruntergeladen werden. Das Angebot für die am Zentralsitz der DSU durchzuführenden Lehrgänge finden Sie auf der Internetseite unseres Verbandes. Hier sind auch die entsprechenden Anmeldeformulare niedergelegt.

Hier eine Aufstellung der für die DSU in Deutschland tätigen Lizenznehmer.